Eduar

Rasse: Mischling

Alter: *Februar 2020

Geschlecht: Männlich

Schulterhöhe: *70 cm

Kann zu Katzen vermittelt werden: Ja

Eduar... ein Herz auf 4 großen Pfoten
** UPDATE **
8 Wochen ist unser Eduar nun in seiner Pflegestelle und er macht sich toll.
Aus dem verschreckten großen Teddybär wird langsam ein immer entspannterer Geselle, der alle Annehmlichkeiten einer Familie zu schätzen weiß.
Sofa, Bett, Durchkraulen bis zum Umfallen, „Eddi“ wie er von seiner Familie genannt wird, lernt schnell und zieht alle mit seinem ruhigen sanften Wesen in seinen Bann, auch wenn er in ungewohnten Situationen noch schreckhaft reagiert.
Ein großes Rudel zeigt Eddi, dass er vor nichts und niemand Angst haben muss und er guckt sich vieles ab…
ab und an auch Blödsinn, aber ja, er wird endlich mutiger und wenn die anderen das vormachen…
Hundekumpels aller Couleur sind für unseren Bub kein Problem und auch die Katzen der Familie kann Eddi gut leiden.
Das Männlein ist stubenrein, bleibt mit seinen Kumpels mehrere Stunden alleine ohne Dummheiten zu machen und an der Leine benimmt er sich sogar vorbildlich, also die besten Eigenschaften, oder?
Eduar genießt Ausflüge und das Herumtollen mit anderen Hunden, wobei er die Sprints mit den pfeilschnellen Windhunden regelmäßig verliert, er lässt sich jedoch nicht entmutigen und fordert alle immer wieder zum Spielen und Toben auf.
Kurz und gut…
ein supertoller, großer, tollpatschiger, noch etwas unsicherer Kerl, der sehnsüchtig eine eigene Familie in ländlicher Umgebung sucht.
Schon verliebt?
Ja, das verstehen wir gut.
Dann schnell melden!
 
So ein wunderschöner Kerl, 70cm hoch, gerade mal etwas über ein Jahr alt (geb 02/20) und kein Mensch weiß wo er herkommt.
Wir wissen nur, dass er bis dato von Menschen nichts Gutes erlebt hat.
Eduar ist zutiefst verunsichert. So sehr, dass er am liebsten im Erdboden versinken würde, wenn ihn einer anschaut. Aber der Bobbel ist neugierig und das ist sein Antrieb sich vorsichtig an so einiges heranzutasten.
Er hat bisher augenscheinlich wenig kennengelernt und nun muss der bange Plüschbär all das nachholen, was er als Welpe hätte lernen können und müssen.
Hunde wie Eduar leben, oft einsam, in spanischen Höfen und wir vermuten, dass er bis dato irgendwo in einem solchen gehalten wurde, eventuell mit seiner Mama?
War man seiner überdrüssig? Hatte er nicht die nötigen Anlagen? War er einfach ein Fresser zu viel?
Fragen über Fragen, auf die wir sicher nie Antworten bekommen werden,
aber was wir machen können, ist…
diesem tollen Bub eine Familie suchen, die ihn an die Pfote nimmt, die ihm Stück für Stück die Welt erklärt, sie mit ihm erobert und ihm zeigt, dass Menschen gar nicht so furchteinflößend sind wie er denkt.
Eduar ist gut Kumpel mit allen Hunden und auch Katzen dürfen in seinem neuen Zuhause leben.
Kleine Kinder würden ihn eventuell noch etwas überfordern, aber größere Kinder wären sicher kein Problem.
Wenn Du also ein wenig Geduld, ein wenig Selbstbewusstsein und ein wenig Händchen für einen Bub hast, der noch viel lernen muss, dann melde Dich gerne, denn Eduar möchte endlich im Leben ankommen.

Einkaufen Mit Nothunde-Bonus!

Social Media

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Nothunde La Mancha e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.