Ehrlichiose

 

Endemiegebiete:
Der europäische Mittelmeerraum, einschließlich Portugals bis hin nach Zentralfrankreich
Ehrlichiose ist eine häufig auftretende Krankheit. Übertragen wird sie über die „braune Hundezecke, die weit verbreitet im Mittelmeerraum ist. Die Erreger setzen sich in den Zellen der Immunabwehr fest.

Erste Anzeichen der Ehrlichiose:
- Abgeschlagenheit
- Mattigkeit/ Lustlos
- Leistungsschwäche
- Nasenbluten

Therapie der Ehrlichiose:
Eine rechtzeitige Erkennung der Ehrlichiose ist sehr gut behandelbar. In der Regel wird ein Antibiotikum über einen längeren Zeitraum (ca. 3-4 Wochen) verabreicht und ist in den allermeisten Fällen danach ausgeheilt.

Einkaufen mit Nothunde-Bonus!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Nothunde La Mancha e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.