Im Tal des Regenbogens

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir so viel Glück gebracht,
musstest gehen, bist nun fort, weit an einem schönen Ort.
Regenbogen, Wasserfall, grüne Wiesen überall,
spielen, toben, frohes Treiben, hier willst Du ganz sicher bleiben.
Kleines Seelchen warte dort, wart auf mich an diesem Ort,
eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wieder sehen.
Einmal wenn wir uns wieder sehen, werden wir gemeinsam gehen,
in die Ewigkeit, ins Morgen, hier gibt es nie wieder Sorgen.
Mensch, sei gut zu Deinem Tier,
denn gemeinsam wollen wir doch die Ewigkeit verbringen.
Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir oftmals Freude gemacht,
Dank, sag ich an dieser Stelle, geh nun über diese Schwelle.
Geh nach Haus zu all den Lieben, sieh sie warten auf Dich drüben,
mach Dir keine Sorg` um mich, Seelchen, ich vergess` Dich nicht!
(Eva Göritz)

Es gibt sie, die Seelchen, die tief ins Herz schauen und denen man alles Liebe dieser Welt wünscht.
Rasty kam als ganz junger Hüpfer in das Protectora und hatte das Glück eine Familie zu finden.
Zu seinem Unglück bekam er Epilepsie und musste die Familie verlassen, die mit dieser Krankheit gnadenlos überfordert war.
Wieder hatte er Glück und fand eine wunderbare Pflegefamilie, die alles Erdenkliche unternommen hat, um dem tollen Bub ein lebenswertes Leben zu ermöglichen...
und trotz allem musste Rasty immer wieder ins Koma gelegt werden um seine heftigen seriellen Anfälle aufzufangen.
Nun... jemanden zu lieben bedeutet manchmal auch eine Entscheidung zu treffen, so sehr sie schmerzt, so sehr sie nicht getroffen werden möchte und so sehr die Tränen fließen.
Rasty durfte heute seine Flügel ausbreiten und diese Welt verlassen...
Man mag glauben an was man will, aber es gibt ihn, diesen besseren Ort, in dem es keine Schmerzen mehr gibt und wo die Seelen frei sind.
Rasty, wir hätten Dir so sehr ein tolles langes Leben mit Deiner Familie gewünscht, es hat nicht sollen sein.
Wir sehen uns wieder Du liebenswerter Goldschatz.

Wir sind unfassbar traurig: Noch ein ehemaliges Sorgenkind, welches nach langer Irrfahrt endlich seinen Menschen gefunden hat, musste viel zu früh gehen. Was haben wir gekämpft, gebangt und gehofft, bis er endlich ankommen durfte. Nun musste Niscalo, von seinem Herrchen liebevoll Calo genannt, über die Regenbogenbrücke gehen. Aus einer Narkose für eine dringend notwendige Operation ist er einfach nicht mehr aufgewacht. Wir sind in unseren Herzen bei seinem trauernden Herrchen. Hab eine gute Reise, lieber Niscalo. Die vorangegangenen Nothunde erwarten dich und werden auf dich aufpassen.

Unser kleines Sorgenkind der Nothunde musste viel zu früh gehen. Die kleine, taube Annie geriet in eine Beisserei im Rudel und wurde dabei so schwer verletzt, dass sie kurze Zeit später in der Tierklinik ihren Verletzungen erlag. Kleine Annie, komm gut auf die andere Seite. Deine Familie vermisst dich unendlich. Wir sind untröstlich, dass euch nicht mehr Zeit vergönnt war.

So viele Jahre sind wir verschont worden, nun hat es den kleinen Joker erwischt.

Plötzlich ging es dem kleinen Mann sehr schlecht und er kam sofort in die Klinik, wo Parvovirose festgestellt wurde. Das Männlein kämpfte um sein Leben und verlor gegen den hochansteckenden Virus.

Wir sind furchtbar traurig, dass es dem goldigen Bub nicht vergönnt war in einer Familie glücklich zu werden.
Run free kleiner Mann... wir hätten Dir von Herzen ein glückliches Familienleben gegönnt.

Milagros
Du warst so wunderbar wie dein Name.
Als ich dich in Spanien kennengelernt habe, war ich auf Anhieb verliebt.
Dein Jäger hatte dich aussortiert, aber dein Vertrauen in uns Menschen hattest du trotzdem nicht verloren.

Der Aufenthalt in der Perrera sollte eigentlich nur ein kurzes Kapitel für dich sein, nun bist du dort gestorben.

Durch einen tragischen Unfall gelang eine Hündin in den hinteren Bereich und hat sich wohl gleich auf dich und Alba gestürzt ..

Wir haben gehofft das man dir in der Klinik helfen kann und du den Kampf gewinnst .. Leider hast du Engel heute morgen deine Flügel gespreizt und bist in Richtung Regenbogenbrücke geflogen ..

Es tut mir so leid, liebe Mila.
Ich habe so gehofft dich hier empfangen zu können, auf den Weg in deine eigene Familie .. Grüß uns die anderen, geliebter Schatz ..

Berto hat den Kampf gegen die Leishmaniose verloren ...

Wir sind alle sprachlos und erschüttert, das diese junge Seele nie die Erfahrung erleben durfte, eine eigene Familie zu haben.
Aber in seiner letzten Zeit durfte er die Liebe der spanischen Tierschützer erfahren, bekam einen Namen und es wurde nichts unversucht gelassen, ihn zu retten ..

Mach's gut geliebter Berto - jetzt bist du schmerzlos und frei ..

Am 16.04.2016 stand die Welt kurz still ..

Casper, ein fröhlicher Podencobube, hat seine Augen für immer geschlossen und den Kampf verloren - den Kampf gegen eine Infektion einer zunächst "harmlosen" Verletzung, die er sich nach einer Beißerei in der Perrera zugezogen hatte ..

Es tut uns leid Casper .. wir haben dir vom ganzen Herzen eine eigene Familie gewünscht, wir wollten Happy Ending Fotos von dir sehen, wie du durchs Gras springst.

Wir werden dich nie vergessen ..

 
 
Wir sind unfassbar traurig und finden kaum Worte, die dieses Gefühl beschreiben können ..

Abad wurde vor einigen Tagen zusammen mit seinem Bruder gefunden und in die Perrera gebracht.
Eigentlich sollte sein Leben jetzt beginnen und er sollte eine Familie finden, die ihn liebt und mit ihm gemeinsam alle Höhen und Tiefen meistert, doch es kam anders.

Gestern gab es in der Perrera eine Beißerei und Abad wurde verletzt.
Als er entdeckt wurde, brachte man ihn sofort zum Tierarzt, wo er behandelt wurde.
Die Nacht war entscheidend und leider haben wir und Abad diesen Kampf verloren ..

Es tut uns unfassbar leid und wir finden keine Worte, keine Entschuldigung für sein Ableben.

Abad, wir hoffen du bist gut rübergekommen und grüßt uns die anderen.
Wir werden dich nicht vergessen, versprochen.

-29.07.2015-

 

 

Gott hat dich Heim geholt, du wirst gebraucht, kleiner Engel ..

Der Himmel hat einen neuen Stern.....

....und wenn wir heute Abend hinauf schauen wissen wir, dass der hellste Stern am Himmel deiner ist Muffin!

Unser süßer Muffin hat es leider nicht geschafft. Durch aufeinander folgende epileptische Anfälle ist er heute Nacht in der Tierklinik gestorben.
In wenigen Tage wäre er zu seiner eigenen Familie gereist, aber es sollte nicht so sein.

Seine Familie und auch wir sind sehr sehr traurig. Lange hat Muffins Familie darauf gewartet ihn endlich in ihre Arme schließen zu können. Um so bitterer ist es, dass sie dazu nun keine Möglichkeit mehr haben.
Süßer lieber Muffin, du wurdest jetzt schon geliebt ! Und wir sind uns sicher, dass du das auch im entfernten Spanien spüren konntest.

Run free kleiner Held... wir werden dich vermissen

BONES

-12.03.2015-

 

Heute ist Bones über die Regenbogenbrücke gegangen ..  Er hatte Magenkrebs und wurde heute erlöst.

Bones wurde letztens Jahr in einem ähnlichen Zustand wie Esteban entdeckt .. ein Häufchen Elend ..

Er wurde auf einer Pflegestelle aufgepäppelt und musste dann ins Tierheim. Leider hat Bones nicht die Chance bekommen, zu spüren, was es heißt, eine eigene Familie zu haben ..  aber er starb nicht als Straßenhund und Marta, Joaquin und Javier haben  dem Kerl noch ein paar schöne Monate bescherrt und ihm gezeigt, was  Fürsorge und Vertrauen bedeutet. Es waren wahrscheinlich die schönsten Monate in seinem Leben.

Machs gut Bones, und grüß uns die anderen ..

Newland... mein lieber lieber Newland,

vor 5 Jahren bist Du als Notpflegefall zu uns gekommen,
weil Du im Shelter in Spanien furchtbar gebissen wurdest.
Ein liebenswerter, ganz unsicherer Bub mit riesigen Pödelohren,
der mit Dogan zu einem unschlagbaren Team werden sollte.

Als klar wurde, dass Dein Knie desolat und Du nie schmerzfrei laufen würdest,
habe ich mit Dir eine Reise angetreten, die für mich eine der lehrreichsten war.
3 Tage und Nächte habe ich Dich nach Deiner Amputation im Arm gehalten
und es war vielen vor mir klar, dass Du hier nie wieder ausziehen würdest.

Ich habe von und mit Dir gelernt, dass eine Behinderung kein Hindernis ist
und ein Hund mit drei Beinen so manchen mit 4 in den Schatten stellt
und genau das hast Du der Welt bewiesen.
Ich war immer so unendlich stolz auf Dich und Du hast es mit bedingungsloser Liebe belohnt.
Als der Herr Hatschki im Januar seine letzte Reise angetreten hat,
hatte ich noch keine Ahnung wie wenig Zeit mir nur noch mit Dir bleiben würde...
und gestern war es soweit.
Es war klar, dass wir den Kampf verlieren werden und Dein Buch geschrieben war, dass es so schnell gehen würde, damit habe ich nicht gerechnet.

Ich hätte mit Dir so gerne noch den Sommer verbracht und ich werde Dich so entsetzlich vermissen, mein treuer Freund.
Mein „Neuländer“... mein 3beiniger rasender Irrer...
gute Reise wünsche ich Dir, ich bin mir sicher, wir sehen uns wieder.
Stups mir den Herrn Hatschki und richte ihm aus, dass wir ok sind.

___________________________________

Es war uns eine Ehre dich kennengelernt zu haben Newland, du wirst uns fehlen

LAYTON

-04.02.2015-

 

Seit heute hat der Himmel einen neuen Engel.

 

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.

                                  Immanuel Kant / Lucius Annaeus Seneca


CAMEO - 10.01.2015 -

Cameo kam Anfang 2013 als "Rumbo" in die Perrera und hatte kurz danach schon sein Ticket ins Glück ergattert. Zwei wundervolle Jahre konnte er bei seiner Familie und seinen tierischen Freunden verbringen, bis dann in der Nacht am 10. Janur 2015 sein Herz einfach aufhörte zu schlagen. Cameo schlief ganz ruhig ohne Schmerzen ein. Seine Familie trauert um ihn, doch sie sind glücklich darüber, ihm ein schönes, wenn auch kurzes Leben ermöglicht zu haben. Du wirst nie vergessen werden, große Angstnase.

-22.November 2014-

 

 Heute ist Morgana über die Regenbogenbrücke gegangen.
Es ist unfassbar traurig und es kam für uns alle völlig unerwartet.
Wir alle sind in großer Trauer, doch nun ist sie frei.
Morgana starb nicht als Straßenhund, nein.
Sie bekam einen Namen, ihr wurde gezeigt, wie es sich anfühlt von Menschen geliebt zu werden.
Ihre letzten Wochen waren schöne, glückliche Tage. Kein hungern, keine Schläge, nur Liebe und Freude.
Morgana, wir werden dich nie vergessen und wir hoffen du weißt, du wurdest geliebt.
Run free

PALOMA

- 6. Mai 2014 -

Die schöne Paloma hatte ein Ticket ins Glück, doch das Schicksal hatte leider andere Pläne...

 

Paloma geriet in der Perrera in eine schlimme Beißerei. Ihre Verletzungen waren so stark, dass der Tierarzt sie von ihrem Leiden erlösen musste. Wir sind alle sehr betroffen und traurig...

 

Run free, Paloma - du hast einen Platz in unseren Herzen.

NIKOL 

- 8. April 2014 -

Die kleine Nikol ist ihrer spanischen Pflegestelle ausgebüchst und wurde dann überfahren. Viel zu früh müsste sie über die Regenbogenbrücke gehen ...

Run free, kleine Maus. Wir werden immer an dich denken!

Bosco

- 20. Januar 2014 -


Viel zu lange war er stark unterernährt. Viel zu lange litt er an Mangelerscheinungen und viel zu viele Krankheiten musste dieser gezeichnete Körper überstehen...
Und irgendwann gibt sich auch das stärkste Kämpferherz geschlagen...


Wir haben alles versucht.

Bosco starb in einer deutschen Tierklinik an den Folgen seiner Krankheiten.


  Wir sind froh darüber, dass Bosco nicht unerkannt in Spanien sterben musste.

Er hat einen Platz in unseren Herzen!

 


 Rino


Unser kleiner Rino hat uns letzte Nacht verlassen...
 
Die Folgeschäden der Staupe-Infektion, die er als Welpe hatte, waren einfach zu viel für so einen kleinen Hundemann und deshalb haben wir, gemeinsam mit den Pflegeeltern und der Ärztin der Klinik, entschieden, dass Rino gehen darf.
Manchmal bedeutet Tierschutz auch, ein Tier zu erlösen!
 
Danke, liebe Anne, dass ihr euch so aufopfernd und liebevoll um den kleinen Schatz gesorgt habt! Dank eurer Mühen hatte Rino noch fröhliche sieben Monate in Deutschland und konnte nun mit ganz viel Liebe im Gepäck über den Regenbogen gehen.

Canuto (Perrera Villamalea)

 

Am 2.7.2013 ist er in den Armen seiner Pflegerinnen Laura und María Armen gestorben.
 
Der tolle Kerl hat so lange schon in der Perrera gelebt und es war für uns absolut unverständlich, wieso dieser bildschöne Rüde, der mit Hunden, Katzen und Menschen hervorragend zurecht kam, nie die Chance auf eine eigene Familie hatte...
 
Wir sind froh, dass er zumindest die vergangenen Monate bei Laura leben konnte, die sich liebevoll um ihn kümmerte. So konnte er wenigstens für einen kurzen Moment seines Lebens erfahren, was Liebe ist.
 
Komm gut über die Regenbogenbrücke, du Schatz.
Wir werden dich vermissen...

Luna

(Welpe von Lulu / Perrera Villamalea)


In der vergangenen Nacht ist die kleine Luna über die Regenbogenbrücke gegangen...
Luna war schon seit ihrer Geburt schwächer als ihre Geschwister

und gestern ging es ihr zusehends schlechter...
Sie wurde den ganzen Tag liebevoll von ihren spanischen Pflegeeltern

betreut und versorgt, doch es half nichts:
Mama Lulu tötete ihren kranken Welpen in der Nacht.
Wir sind alle sehr traurig, doch die Natur wird sich etwas dabei gedacht haben!

 

Komm gut oben an, kleines Mäuslein.

„Als ich heute morgen aus dem Fenster schaute, war alles weiß...

Es hatte geschneit über Nacht.
Schnee... das heißt auf Spanisch "Nieves"!

 

Und dieser erste Schnee des Jahres kam mir wie ein Gruß

von unserer lieben Omi vor...

Wie ein "Hola, da unten! Ich bin gut angekommen. Danke für alles!"

Die süße Nieves hat sich gestern Abend auf den Weg gemacht, diese Welt zu verlassen.

Wir haben ihr Köpfchen gehalten und sie gestreichelt,

bis sie ihren so müde und schwach gewordenen Körper hinter sich gelassen hatte.

Das war alles, was wir noch für sie tun konnten.

Mein kleines Omichen, leb wohl. Die Zeit mit Dir war viel zu kurz -

aber herzerwärmend, intensiv und bereichernd.

Ich bin froh, dass ich Deine letzten Monate - in Freiheit, Sicherheit, Geborgenheit und Liebe - mit Dir teilen durfte.

 

Deine Sandra

(Pflegefrauchen)

...seine Pflegemutter fand ihn morgens tot im Körbchen.

Er schlief einfach ein!

....starb in der Tötungsstation "Villamalea"!

...starb bei ihrer Pflegefamilie.

...durfte noch 2 Jahre auf ihrem Gnadenbrotplatz leben!

...starb bei seiner Pflegefamilie!

...starb nur nach wenigen Wochen bei seiner neuen Familie!

Einkaufen mit Nothunde-Bonus!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Nothunde La Mancha e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.