Es wird wieder marschiert ! (Update: 01.06.2017)

 

Ihr wisst noch nicht, was ihr am kommenden Pfingstsamstag machen sollt? Wir haben hier den ultimativen

Event-Tipp für euch .

Am 03.Juni 2017 findet erneut der Galgo Marsch statt. Letztes Jahr ein großer Erfolg in Berlin, dieses Jahr mit hoffentlich gleichem Erfolg in Frankfurt am Main. Ein Marsch um ein Zeichen zu setzen und um auf das Leid der Galgos und die diesbezüglichen Missstände in ihrem Heimatland aufmerksam zu machen.

Treffpunkt ist die Alte Oper in Frankfurt am Main um 10 Uhr. Es wird nach dem Marsch zudem eine Reihe von interessanten Vorträgen geben sowie Stände rund um den Marsch. Die Eröffnungsrede hält übrigens Barbara Saalfrank. Falls ihr in der Nähe wohnt oder auch einfach nur Lust auf einen spannenden und interessanten Tag habt, schaut unbedingt vorbei ! Alle weiteren Info's findet ihr auf folgender Homepage: https://www.galgo-voice-frankfurt.de/

We are their voice - Till it shines....

Update: 29.05.2017

 

Wir dürfen euch tolle Neuigkeiten verkünden- samtige Pfoten, blau-grüne Augen und ein seidig weiches Fell... nein, damit sind ausnahmsweise nicht unsere bellenden Vierbeiner gemeint sondern KATZEN.
Ab sofort arbeiten die Nothunde mit "Gatos de la Manchuela" zusammen. Wir möchten die tolle Arbeit der engagierten Spanierin Teresa unterstützen und Vermittlungshilfe für die Villamalea Katzen lei
sten. Während sich unser spanisches Team um die Hunde kümmert, leistet sie die selbe großartige Arbeit für die vielen notleidenden Katzen vor Ort. Wir finden das klasse, deshalb werden wir euch in nächster Zeit Teresa's Arbeit und auch einige ihrer Schützlinge vorstellen. Ihr findet sie unter dem Menüpunkt Vermittlungshilfe Katzen.

Der Umbau des "Nido" (Update: 27.05.2017)

 

Wie einige von euch bereits wissen, befinden sich unsere Welpen und Junghunde nicht in der Perrera sondern sind getrennt im sogenannten "Nido" (dt.: Nest) untergebracht. Das Nido wurde unserem spanischen Team von der Stadt auf Grund des schlechten Zustands der Perrera zur Verfügung gestellt und ist (ironischer Weise) ein ehemaliges Schlachthaus der Stadt. Dort lebten die Hunde bisher in einem großen gemischten Rudel zusammen, was immer wieder, wie in einem solch großen Rudel nicht unüblich, zu Problemen führte, insbesondere bei der Ankunft neuer Hunde.

Das Nido besteht aus einem Außenbereich sowie einem Innenbereich, welcher nun in mehrere Zellen unterteilt wurde. Mit das Beste an der ganzen Sache: Die Kosten dafür hat komplett die Stadt übernommen !

Der Umbau erleichtert unserem spanischen Team die Arbeit enorm. Neuankömmlinge können nun erst einmal seperat untergebracht werden, die Hunde haben Rückzugsmöglichkeiten und passende Rudel können gebildet werden.

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung der uns näher an den Traum eines echten Tierheims bringt.

In Spanien hat sich wieder was getan...seid gespannt, was die Mädels geschafft haben, Bilder und Infos folgen die nächsten Tage. Hier schon mal ein kleines vorab Bild, damit es nicht ganz so spannend ist :-) .

 

07.Mai!

 

In vier Tagen ist die DEMO in Berlin, um auf das Leid der Galgos/Podencos aufmerksam zu machen.

Auch die Nothunde werden mit an Bord sein und die engagierten Organisatoren und Mitmarschierer unterstützen!

Aus persönlichen Gründen hat sich unser derzeitiger 1. Vorstand Tatti Groening dazu entschieden, das Amt des Vorstandes abzugeben und sich zunächst einmal aus der Nothundearbeit zurück zu ziehen.

Liebe Tatti, vielen Dank für Dein großes Engagement und die vielen Stunden, die Du in die Arbeit mit den Nothunden gesteckt hast. Wir wünschen Dir alles Gute.

Bis zu den nächsten Wahlen wird der Posten des 1. Vorsitzenden kommissarisch von Susanne Hölzl übernommen.

Unsere lieben Spanier Maria, Nazaret, Sheila, Carla, Gorgo und noch einige andere, waren dieses Wochenende sehr fleißig und haben hart für unsere Schützlinge gearbeitet.

 

Am letzten Wochenende war das Winterfestival von Villamalea, wo es zwei große Konzerte gab - Freitag/Samstag.
Die Mädels haben bei beiden Konzerten die Garderobe übernommen und waren von 22 Uhr bis 8 Uhr am Morgen im Einsatz - alles für unsere Nothunde, in die das Geld fließt.

 

Es waren zwei anstrengende Tage, mit wenig Schlaf, aber es hat sich gelohnt!
Wir bedanken uns bei all unseren fleißigen, unermüdlichen Spanischen Freiwilligen, ohne die wir unsere Arbeit gar nicht tun könnten!


Am Sonntag haben sie dann noch etwas auf die Beine gestellt, aber den Bericht bekommt ihr Morgen.
Seid gespannt!

- Edu konnte am 07.01.2015 per Distanznarkose gesichert werden! Er ist gesund und munter und befindet sich nun auf einer wirklich erfahrenen Pflegestelle, wo er sich von den Strapatzen erholen kann. -

 

Offizielles Statement zu Edu

entgegen anders lautender Info, die gerade umgeht...

wir, Nothunde La Mancha e.V., haben ein kompetentes Team an Bord und werden professionell bei Edus Sicherung unterstützt.
Seit Wochen wird Edu an bestimmten Futterplätzen angefüttert und versucht ihn somit zu sichern. Leider wird das immer wieder von privater Seite und selbsternannten Tierrettern, die weder mit uns Kontakt aufgenommen, noch sich über den aktuellen Stand informiert haben, boykottiert.

Es ist völlig sinnfrei weitere Futterplätze anzulegen oder mit läufigen Hündinnen auf Patrouille zu gehen... Edu wird wieder aus dem Trott kommen und sein Muster verlieren, wie in der Vergangenheit schon geschehen und wird somit weiterhin nicht gesichert werden können.

Es gibt einige gut gefüllte und beobachtete Futterstellen, die Edu besucht und wir haben Hilfen vor Ort, die bei Tag und Nacht auf der Lauer liegen und Sichtungen melden.
Edu ist in unserem Besitz und somit untersagen wir jedem, der nicht involviert oder von uns beauftragt ist, das Einrichten eigener Futterplätze, unautorisiert Sicherungs- und Fangversuche zu starten und Edu somit ev. sogar weiter zu treiben.
Wir stehen weiterhin in ständigem direktem Kontakt mit einem örtlichen TSV und unseren Kontaktpersonen bei Polizei, Ordnungs- und Veterinärtamt und den Jägern, die wirklich toll unterstützen.

Auch die Hetzkampagne gegen uns, die beinhaltet, wir würden uns nicht kümmern, ist völlig an den Haaren herbeigezogen. Bevor jemand haltlosen Anschuldigungen Glauben schenkt und sich aufhetzen lässt, sollte er sich ein eigenes Bild machen.

Wir hoffen, dass wir unseren Edu bald unversehrt wiederhaben und er endlich sein neues Galgoleben genießen kann, welches er so verdient hat!

Das NLM-Team

Einkaufen mit Nothunde-Bonus!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Nothunde La Mancha e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.